Exklusiver Ratgeber: Welche Jeans passt zu mir?

Exklusiver Ratgeber: Welche Jeans passt zu mir?

Welche Jeans für welche Figur ist eine der meistgestellten Suchanfragen bei Google, wenn es um Mode geht. Auch meine Kundinnen fragen mich häufig, welche Jeans denn nun am besten zu ihnen passt oder ob sie überhaupt eine tragen können. Ich verrate dir heute exklusiv aus meiner Stilberatung, wie du die perfekte Jeans für deinen Figurtyp findest.

Frau mit Jeanshose und blauen Blazer

Jeans – mein exklusiver Ratgeber für dich

Jeans – wenn der beliebte Klassiker Kopfzerbrechen bereitet

Es ist der vielleicht beliebteste Mode-Klassiker. Zum “Einfach reinschlüpfen und wohl fühlen” beschreiben viele die Jeans und doch gereitet genau dieses Kleidungsstück vielen Frauen Kopfzerbrechen. Es gibt nämlich nicht einfach nur Jeans. Von Slim-fit bis Bootcut unterscheidet sich die Jeans in ihrem Schnitt und bietet darüber hinaus noch zahlreiche, unterschiedliche Waschungen. Bei der großen Auswahl kann es dann gar nicht so leicht erscheinen das perfekte Modell für sich zu finden.

Slim-fit muss nicht nicht immer die beste Wahl sein

Was mir persönlich auffällt. Viele Frauen greifen einfach automatisch zur Jeans im Slim-Fit Schnitt, weil man das eben vielerorts so sieht und es häufig getragen wird. Was gerne vergessen wird: die Jeans kann auch oder gerade dank anderen Schnitten eine tolle Figur zaubern. Ich trage zum Beispiel auch sehr gerne den sogenannten Marlene-Schnitt und habe schon oft von Frauen gelesen, dass sie diesen Schnitt total klasse finden, das aber selbst niemals tragen würden mit ihrer Figur. Womit wir wieder bei der Frage wären: Welche Jeans zu welcher Figur?

How-to: Jeans passend zum Figurtyp wählen

Du traust dich an Jeans nicht heran, weil du denkst, dass sie nicht zu deiner Figur passen? Nur Mut! Dadurch, dass es so viele verschiedene Schnitte und Waschungen gibt, haben wir wirklich eine große Auswahl und jede Menge Möglichkeiten. Wichtig ist, dass du neue Schnitte auch mal ausprobierst und dich darin natürlich auch wohl fühlst. Nimm ruhig eine Nummer größer, wenn die Jeans sehr eng sitzt. Viele Hersteller schneidern sehr eng.

Problemzone Po: Jeans lässt den Po noch flacher/voller wirken

Beim Po verhält es sich ähnlich wie mit der Oberweite. Die einen Frauen wünschen sich mehr davon, die Anderen weniger. Eine Jeans kann durch akzentuierte Taschen den Fokus auf den Po legen. Wer mehr Volumen zaubern möchte, achtet bitte auf verzierte und großflächige Gesäßtaschen sowie eine helle Waschung. Möchtest du deinen Po etwas kleiner wirken lassen, wählst du Gesäßtaschen, die eher klein sind und nicht zu weit auseinander liegen. Wage dich ruhig mal an eine Jeans im Boyfriend-Schnitt heran. Diese können gerade bei einem etwas üppigeren Po sehr spannend wirken durch den Kontrast des männlichen Schnitts und der femininen Figur. Frauen mit sehr flachem Po würde ich bei diesem Schnitt eher abraten. Wie wäre es stattdessen mit einer eng-anliegenden Bootcut-Jeans, die den Po durch besondere Gesäßtaschen akzentuiert?

Problemzone Bauch: Jeans engen ein

Viele Frauen kennen es: die kleinen Röllchen am Bauch. Auch nach einer Schwangerschaft kann es sein, dass die Jeans einfach nicht mehr passt an der Körpermitte. Ich empfehle dir eine Jeans mit hohem Bund zu wählen. Es ist ein Trugschluss, dass dieser Schnitt extra aufträgt. Wichtig ist natürlich, dass du die Größe nicht zu klein wählst, damit der Bund auch nicht einschneidet. Hast du lange, schlanke Beine, kannst du gerne eine High-Waist Jeans mit engem Beinschnitt wählen.

Ein hoher Stretchanteil sorgt hierbei für besonders viel Komfort. Wenn du möchtest, wähle eher dunkle Waschungen, um zusätzlich zu kaschieren. Nicht förderlich sind auf jeden Fall Low-Waist Jeans, da sie kleine Extra-Pfunde am Bauch eher hervorheben.

Problemzone Oberschenkel und wie du sie kaschieren kannst

Ich kenne einige Frauen, die aufgrund ihrer Oberschenkel nie eine Jeans tragen, weil sie befürchten, es könne noch mehr auftragen. Ich sage jedoch: es kommt auch hier auf den Schnitt und die Waschung der Jeans drauf an. Keinesfalls würde ich hier zur Slim-Fit Jeans greifen, sondern Modelle im Bootcut- oder Marlene-Schnitt probieren. Der Grund? Durch den Schlag am Unterschenkel können die Proportionen ideal ausgeglichen werden. Die Silhouette erscheint schön rund. Zusätzlich wirkt eine Waschung, die außen dunkler als innen ist, ideal.

Wichtig zuletzt: die richtige Größe bei einer Jeans kaufen

Warum in eine viel zu enge Jeans quetschen, nur weil die Größe 40 noch auf dem Etikett steht? Ich empfehle dir nicht zu sehr auf die Zahl auf dem Etikett zu achten. Vielmehr geht es bei der perfekten Jeans darum, dass diese so bequem sitzt, dass sie sich wie eine zweite Haut anfühlt. Laufe nicht einer angestrebten Größe hinterher, sondern orientiere dich lieber an der perfekten Passform. Dazu gehört natürlich, dass du die Jeans vor dem Kauf anprobierst. Die meisten Jeans fühlen sich vor dem ersten Waschgang noch sehr hart und eng an. Das ist normal.

Wichtig ist jedoch, dass die Jeans an keiner Stelle kneift oder du den Reißverschluss kaum zubekommst. Eine gute Jeans kann man ein Leben lang tragen. Deswegen rate ich dir auf eine hochwertige Verarbeitung zu achten. Wie du die Qualität bei Kleidung erkennst, verrate ich dir übrigens in diesem Beitrag.

Frau mit Jeanshose und blauen Blazer

Wie trägst du die Jeans am liebsten?

Nun bin ich aber neugierig: Welche Jeans trägst du im Alltag? Hast du schon mal neue Schnitte ausprobiert? Verrate es mir gerne als Kommentar. Wenn du Inspiration suchst, um deine Jeans neu zu kombinieren, folge mir doch auf Pinterest oder nehme meine Online-Stilberatung in Anspruch.

Alles Liebe, deine

Bianca Stäglich

2 Responses

  1. Liebe Bianca,
    ich glaube mit dem ‘Größending’ piekst du viele Frauen an. Denn viele (auch ich) verbinden damit den Begriff gute oder weniger gute Figur. Was, wenn man es einmal für sich verinnerlicht hat, absoluter Quatsch ist. Ich habe Hosen von 38-42 im Schrank, einfach aufgrund des Schnittes.
    Ich trage wirklich gerne Slim-Jeans, weil ich meine Beine so mag. Und ich dann gerne mit weiteren Oberteilen arbeite, weil ich meinen Bauch nicht immer so mag ;).
    Den Marlene Schnitt finde ich auch gut. Und über eine vernünftige Leibeshöhe würde ich mich auch freuen. Da ist noch einiges verbesserungswürdig.
    Dein Artikel ist nicht nur beratend, auch aufrüttelnd.
    Also Danke fürs Teilen deiner Tipps.
    Viele Grüße
    Nicole

    1. Liebe Nicole, Danke dir für dein Feedback. Die Jeanshose ist ja wirklich so eine schwierige Angelegenheit und habe darauf sehr viele Anfragen in der letzten Zeit erhalten. Das Wichtigste dabei ist natürlich, dass wir uns wohlfühlen, aber auch der Schnitt macht die Musik. Wenn der passt, dann ist es wirklich egal, welche Größe drauf steht. Und dazu kommen eben dir Proportionen und die Gesäßtaschen – das ist das A und O. Danke dir vielmals und alles Liebe, Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.