Accessoires – die wichtigste Nebensache Teil I


Mach deine Accessoires zum Star, denn es ist das gewisse Etwas für dein Outfit.

Um einen gelungenen Look zu kreieren braucht es Accessoires – sie sind das i-Tüpfelchen – das Salz in der Suppe. Sie komplettieren und variieren unser Outfit. Sowie bringen sie Spannung in den Look und verleihen ihm Bedeutung, Stil und Symbolik, aber auch Macht, Status und Präsenz. Früher waren Accessoires Pflicht und heute sind sie eine Frage der Mode, des eigenen persönlichen Geschmacks und natürlich auch des Geldbeutels. Je nach Persönlichkeit und Typ fallen die Accessoires üppig exzentrisch oder eher puristisch aus – die Mehrheit jedoch tendiert zu keiner großen Opulenz. Meine Empfehlung: „less is more“.

Das wohl beliebteste Accessoire ist der Schmuck.

Nur stellen wir uns die Frage – Echtschmuck oder Modeschmuck – Wo ist die Trennung? Und, muss es eine Trennung
geben? Meiner Meinung nach hat Modeschmuck einen großen Platz in der Modeindustrie eingenommen. Er ist nicht
nur ein günstiger Platzhalter für teuren Schmuck, nein er ist eine eigene Form von Kunst. Dennoch wissen wir alle, auch Modeschmuck kann teuer sein. Es ist wie
es ist – wir Frauen haben alle das große Verlangen nach schmückenden Accessoires. Fangen wir mit der Krönung an…fangen wir von oben an.

  • Haarbänder – Haarreifen – Haarspangen oder doch Chains

    Haarschmuck ist reine Kopfsache – was gefällt ist erlaubt. Blumen, Bänder, Reifen, Spangen und sogar Ketten…Die Designer machen es uns vor – auf den Laufstegen
    sieht man Haar-Accessoires in den verschiedensten Formen und Materialien. Aber nicht nur für abends sondern auch für den Alltag sind sie ein tolles Accessoire.
    Ob locker im offenen Haar oder bei einer Hochsteckfrisur. Bänder sind im Zopf geflochten oder als SchleifeReifen können die wallende Mähne zurückhalten,
    sieht aber auch gut aus, wenn ein paar Strähnen davor sind. Bei Spangen sind auch keine Grenzen – über die ähnliche Spange von Céline habe ich HIER schon
    einmal berichtet – da hatte ich noch lange Haare… und wer mag, der kann seine Haare aber auch gern in Ketten legen – das war der Trend von 2014, aber wenn’s
    noch gefällt – warum nicht. Machen wir unseren Look zu etwas Besonderem – sind wir Individuell!

Quelle: Pinterest GLAMOUR Magazin UK
Quelle: Pinterest Asos.de
Quelle: Pinterest Freshideen.com
Quelle: Pinterest Freshideen.com
Quelle: Stilfrage.net
  • Ohrringe

    Ohrringe können jetzt gerade vor allem eins sein: XL und mit viel Strass! Kleine Perlen sind vergangen, jetzt kommen riesige Creolen und Statement-Schmuck zurück. Die coolen Hoops sehen besonders zu Off-Shoulder-Oberteilen toll aus, aber auch sonst können wir mit Statement-Ohrringen Akzente setzen und ausgefallene Looks kreieren. Ob ganz offensichtlich mit zurückgebundenem Haar oder als Highlight, das zwischen unserer Frisur hervorblitzt. Meine Empfehlung hier entweder oder – Ohrringe oder Halskette. Und Achtung, bei Brillenträgern – hier würde ich eher auf große Ohrringe verzichten und lieber Armschmuck oder Ring wählen. Sonst ist das alles zu viel um die Brille herum.

Quelle: Pinterest thomassabo.com
Quelle: Pinterest haute-vanity.tumblr.com
Quelle: Pinterest bijou-brigitte.com
Quelle: Pinterest livingly.com
Quelle: Pinterest thisistjynewayne.com
  • Halsketten

    Halsketten sind ideal, um Körperstellen zu betonen die außerordentlich erotisch sind – die da wären: Hals, Dekolleté und besonders das Schlüsselbein. Je nach Outfit und Ausschnitt von deinem Oberteil wählst du die richtige Länge. Kurze zarte Ketten liegen auf dem Schlüsselbein auf und lenken die Blicke darauf – in Kombination mit einem dezenten Ausschnitt bringst Du Spannung in deinen Look. Eine Statement-Kette ist alles andere als dezent, also hier bitte am besten ein schlichtes weißes T-Shirt dazu.

    Quelle: stilfrage.net

    Quelle: Pinterest jadorejcrew.tumblr.com

  • Quelle: Pinterest wohnenmitklassikern.com
    Quelle: Pinterest Omgoutfitideas.com
    Quelle: Pinterest Etsy.com
    Quelle: Pinterest Alleideen.com

    Quelle: Pinterest dawanda.com

  • Broschen – Ansteckblume – Anstecknadel – Einstecktuch

    Mein persönliches Highlight ist die Brosche. Lang galt sie als verstaubt und bieder und eher bei unser Oma im Schmuckkästchen zu finden. Eigentlich ein tragisches Schicksal, denn für Schmuckdesigner sind bei der Herstellung einer Brosche weniger Grenzen gesetzt – sie können sich sozusagen „austoben“ und kreativer sein. Also ich liebe dieses Schmuckstück schon seit vielen Jahren und über die Zeit haben sich einige in meinem Kästchen angesammelt. Zum Glück erlebt sie eine Trendwende und ich freue mich sehr darüber. Unabhängig von der Brosche gibt es aber noch andere Stücke womit wir unser Revers am Blazer oder am Mantel zieren können – die Ansteckblume – die Anstecknadel und das Einstecktuch – Hier gilt wieder, wem was gefällt, der schmückt sich damit.

    Quelle: Pinterest Lynne MacFarlane i.pinimg.com
    Quelle: Pinterest Fashion M pepino-lady-fashion.top

    Quelle: Pinterst fashionstreet-berlin.com

  • Armbänder – Armreife – Armkettchen – Armspangen

    Sie gibt es im verschiedensten DesignFarben, Materialien – aus Stoff oder Metall oder Holz – sie können schlicht oder auch opulent sein – zarte und kleine Details oder eher puristisch – auch bei den Formen wird viel ausprobiert – rund oder eckig….da gibt es zum Glück keine Grenzen und es ist für jeden Geschmack etwas zu finden. Aber auch hier gibt es ein Aber – es hängt von eurer jeweiligen Persönlichkeit und auch wie der Arm und das Handgelenk gebaut sind, ab.

    Quelle: stilfrage.net
    Quelle: Pinterest Farfetch.com

    Quelle: Pinterest Chanel-news.chanel.com

  • Uhren

    Die Uhr ist lang nicht mehr nur dafür da, um uns die Zeit anzusagen…sie ist nützlich, ja, aber sie ist doch in erster Linie für uns Frauen ein Schmuckstück. Eine Uhr kann
    aber viel mehr – sie kann zusätzlich uns über seine Trägerin etwas aussagen, da unsere Uhr auch ein Prestige-Symbol sein kann. Über die Jahre hinweg ist mir aufgefallen,
    das wir – auch ich – eher große Uhren mögen. Vereinzelt sieht man noch zarte, aber vorzugsweise sieht man die „klobige“ Variante. Wußtet ihr, dass die Armbanduhr ihren
    festen Platz am Handgelenk in den zwanziger Jahren einnahm? Die Geschwindigkeit des Lebens nahm rasant zu und es galt als schick und modern keine Zeit zu haben.
    Heute sehnen wir uns nach mehr Zeit…Ich zum Beispiel trage im Urlaub keine Uhr.

    Quelle: stilfrage.net

  • Ringe

    Ringe sehe ich in den verschiedensten Formen – ob groß und auffällig oder zart – es gehen auch mehrere dezente Ringe an einem Finger sogar – Ringe spiegeln eine gewisse Eleganz wider und sind ein feminines Detail. Ideal für schlanke Finger sind filigrane Gold- oder Silberringe mit einfachen Mustern – ganz schlicht – aber muss nicht unbedingt – ich persönlich liebe auch große Statement-Ringe – einer an einer Hand – einfach toll und die Aufmerksamkeit lenkt sich ganz schnell auf deine Hand, daher auch für breitere Finger geeignet.

Quelle: Pinterest gofeminin.de
Quelle: Pinterest tinkerbell240677.tumblr.com
Quelle: Pinterest Freshideen.com

 

Noch eine kleine Empfehlung zum Schluss – bitte keine Sets tragen wie zum Beispiel Ohrringe, Halskette und Ring
im gleichen Design – Das wirkt langweilig und nicht gekonnt.

Und ganz am Schluss – es ist immer eine eigene Persönlichkeitsfrage die Wahl seines eigenen Schmuckes & Accessoires und im Berufsleben gilt für uns,
„Garnieren“ wir mit wenigen, ausgewählten und stilvollen Einzelstücken – natürlich abhängig von der Branche und dem Berufszweig.
Ich stehe aber gerne wie immer jedem zur Verfügung in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Stilvolle Grüße, Bianca

 

 

 

 

 

 

2 thoughts on “Accessoires – die wichtigste Nebensache Teil I”

  1. Steffi sagt:

    Liebe Bianca.
    Gerade besuche ich zum ersten Mal Deinen Blog und bin begeistert!
    Danke für diesen interessanten Beitrag zum Thema Accessoires.
    Meine Favoriten sind hierbei Ohrringe. Ohne sie verlasse ich niemals das Haus.
    Liebste Grüße aus NRW!
    Steffi

    1. bianca sagt:

      Liebe Steffi,
      das freut mich sehr zu hören, dass dir mein Blog gefällt 🙂 Ja, Accessoires sind wirklich ein wichtiges und sehr umfangreiches Thema, daher sind es 4 Teile geworden. Freu dich auf die weiteren Teile. Bis dahin stilvolle und ganz liebe Grüße aus dem verregneten München, Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Stilfrage aufInstagram Stilfrage auf xing Stilfrage auf Pinterest
Newsletter-Anmeldung
x
News von Stilfrage
ganz easy per Mail!
Deine Email wird nicht an Dritte weitergeleitet.