Sommerkleider im Kleiderschrank

Sommerkleider im Kleiderschrank

Ohne Sommerkleider fehlt in deinem Kleiderschrank etwas

Auch wenn es diesen Sommer wohl keine 36 Grad mehr geben wird, verlangen die Temperaturen trotzdem nach luftigen Kleidchen! Denn Kleider gehen einfach immer, mal feminin und elegant, mal mega cool und auch ein wenig rockig. Vielleicht denkst du jetzt genau an dieses eine Kleid, das schon viel zu lange in deinem Schrank traurig vor sich hin schläft und irgendwie in Vergessenheit geraten ist? Dabei sind Kleider echte Allrounder, die in jeden Kleiderschrank gehören, deshalb haben sie viel Aufmerksamkeit verdient. Also, Sommerkleider im Kleiderschrank.

Welche Sommerkleider im Kleiderschrank

Im Sommer ziehst du viele Blicke auf dich, wenn du die richtige, für dich optimale Kleiderwahl getroffen hast. Und dass es auch für dich und deine Figur tolle Kleider gibt, daran besteht kein Zweifel. Schließlich gibt es sie in den unterschiedlichsten Ausführungen: kurz oder lang, mit ein wenig Spitze oder Volants, im Empire Stil oder in der Taille geschnürt … Entscheiden darfst DU dich. Generell aber gilt: In Sachen Kleidern sind dir keine Grenzen gesetzt.

Natürlich solltest du dich wohlfühlen und vorher empfehle ich dir, die Stilfrage zu stellen. Meine Wahl am heutigen heißen Sommerabend fiel auf ein sehr raffiniertes, kurzes Sommerkleid: Es wird am Hals hinten durch zwei Knöpfe gehalten und am Rockteil mit einem Reißverschluss. Ansonsten ist der Rücken komplett frei, denn bekanntlich kann ein schöner Rücken durchaus entzücken! Obwohl die Rockform eher einer gestürzten Tulpe ähnelt, nenne ich es immer wieder mein „Spieluhrenkleid“, weil es mich an die Primaballerina auf einer Spieluhr erinnert.

Welche verschiedenen Möglichkeiten von Sommerkleider gibt es

Während der Fashion-Week in Berlin ließen sich viele vom Trend der Polka Dots inspirieren: feminin, elegant und mädchenhaft. Wer es nicht ganz so tanzend wollte, griff eher zum Plissee-Rock oder –Kleid – ein immer noch gern gesehener Trend.

Unabhängig vom Stoffmotiv ist auch die Kleiderlänge sehr wichtig. Makellose Beine gibt es fast nur mittels Photoshop. In der „echten Welt“ ist jede Frau unterschiedlich und – glaub mir – jede hat so ihre kleinen Schönheitsfehlerchen. Daher sind und bleiben auch Kleider in Midi- bis Maxi-Länge angesagt. Diese Form kaschiert ganz wunderbar etwas zu breite Oberschenkel und sieht wirklich sehr hübsch aus. Maxi-Kleider sind für alle Frauen ideal, die leider etwas mit Krampfadern zu kämpfen haben oder breite Fesseln verstecken wollen. Sie sind up to date und sehen toll aus. Kombinieren kannst du sie mit allem was ein gut sortierter Schuhschrank herzugeben hat: Sneakers, Pumps, Flats oder Sandalen.

Doch aufgepasst: Kleinere Frauen greifen lieber zu Mini- oder Midi-Kleidern. Denn ein ganz langes Kleid kann dich schnell noch kleiner wirken lassen.

Du siehst, es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten der Sommerkleider im Kleiderschrank, die ich hier gar nicht alle erwähnen kann. Lass dich inspirieren und spiel ein wenig mit der Mode herum. Und wenn du StilFragen hast, dann melde dich gern.

Deine Bianca

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.